Nähen

Mein Monster-Paper-Piecing-Jahresprojekt

Die erste Woche des neuen Jahres ist fast vorbei und jetzt wird es Zeit euch endlich von meinem Jahresprojekt erzählen, das ich ja im letzten Post schon angesprochen habe.

Ich patchworke und quilte super gerne aber leider viel zu selten. Meine letzten Patchworkdecken sind vor über einem Jahr entstanden. Irgendwie nehme ich mir die Zeit nicht dafür. Dabei könnten wir so einige Decken gut gebrauchen . Allen voran eine schöne große Couchdecke für mich oder auch einfach mal eine Tagesdecke für’s Bett. Deshalb möchte ich das jetzt einfach mal anpacken.

Bei Instagram habe ich ja schon von meinem Vorhaben erzählt und auch schon die ersten Vorbereitungen dazu gezeigt. Mein erster Gedanke war eine Couchdecke mit der Paper-Piecing-Methode zu nähen. Hier gibt es ja zwei Varianten: Einmal das English Paper Piecing, bei dem per Hand genäht wird und dann das Foundation Paper Piecing, bei dem mit der Nähmaschine auf dem Papier genäht wird. Ich hab mich mittlerweile für für die zweite Variante mit der Nähmaschine entschieden, weil mir die ersten Sterne einfach schon soviel Geduld abverlangt haben, dass ich das Projekt sicher irgendwann Mitte des Jahres abgebrochen hätte.

Kleinere Projekte kann ich mir gut vorstellen aber eine ganze Decke…äh nein! Respekt vor jeder, die das macht!!!

Ende Dezember hab ich bei Katharina gesehen, dass in diesem Jahr ein großer Quiltalong startet. Bei 6 Köpfe – 12 Monate wird jeden Monat zusammen ein großer Patchworkblock genäht, so dass man dann am Ende des Jahres einen tollen Quilt mit den Maßen 1,20m x 1,60m sein Eigen nennen kann. Da muss ich ja einfach mitmachen! Stoffe sind bestellt und am Wochenende kann ich dann hoffentlich schon meinen ersten Block nähen.

Deshalb habe ich mich jetzt dazu entschieden aus meinem Jahresprojekt eine Tagesdecke zu nähen. Allerdings mit der Foundation Paper Piecing Methode. Der Quilt soll am Jahresende die Maße von ca. 1,80m x 2m inklusive Binding haben, damit das Bett gut bedeckt. Schön bunt soll er sein, also habe ich mir bereits eine Jelly Roll bestellt und mich für diese  Farben entschieden:

Es wird eine Sternendecke nach Grit werden, allerdings wandele ich diese ein wenig ab und nähe keine Hexagone an die Sterne, sondern kleine Dreiecke. Jeder Stern besteht aus 6 Rauten à 2 Inch, die Dreiecke haben je eine Größe von 1 1/8 Inch. Die Vorlage sieht so aus (Ich muss sie noch digitalisieren!):

Die nähe ich dann etwa 1 Million mal, nähe alles zusammen und zack ist mein Top fertig. Haha…ganz einfach! 🙂 Ich habe mal den Taschenrechner angeschmissen und bin auf ca. 357 Sterne bzw. 2142 Vorlagen gekommen. Nagelt mich nicht darauf fest, am Ende des Jahres werde ich das sicher noch einmal berichtigen müssen.

Mein Zeitplan sieht so aus:

  1. Bis Ende September möchte ich mit dem Top fertig sein
  2. Bis Ende November soll dann gequiltet werden
  3. Im Dezember ist dann das Binding dran und der Quilt damit dann auch fertig

Mindestens einmal im Monat werde ich hier ein Update zur Decke bloggen und auf Instagram und Facebook mindestens 1-2 Mal die Woche und ich würde mich freuen, wenn ihr mich zwischendurch immer mal ein bischen anfeuert, damit ich das Projekt nicht aus den Augen verliere. 🙂

Habt ihr euch für dieses Jahr auch ein oder zwei Projekte vorgenommen?

Liebste Grüße,

Janine

Vorlage
: Selbstgemacht

Material: Jelly Roll ‘Flutterberry’ von Riley Blake via My Quiltshop
VerlinktRUMS

3 Comments

  • wow…du hast mich heute in eine tolle Zeit mit Stoffen und Paper Piecing … entführt…vielen dank für die kleine Auszeit…ich habe solche Sterne auch schon per Hand genäht…allerdings eine gaanze Decke ist auch für mich ein bissel zu viel. 🙂
    Die Stoffe sehen klasse aus und gefallen mir auch…ich wünsche dir viel Spaß beim nähen deines Rolling Stone Blockes.. 🙂

    Viele liebe Grüße die Nähbegeisterte 🙂

    Antworten
    • Vielen lieben Dank! 🙂
      Mit der Maschine sind sie wirklich sehr schnell genäht und da die Decke ja entsprechend groß werden soll, ist das wohl die vernünftigste Entscheidung. Es soll ja auch Spaß machen!
      Liebste Grüße, Janine

      Antworten
      • I don’t even know what to say, this made things so much eaersi!

        Antworten

Write a comment